Der Rolle des Insulin

Die Rolle des Insulin

In seiner Eigenschaft als Internist und Ernährungsmediziner fand Herr Dr. Pape heraus, dass das Insulin eine entscheidende Rolle im Zu- und Abnahmeprozess des Körpers spielt. Was aber ist denn nun Insulin und welche Aufgaben erledigt es im Körper?

Insulin ist ein Hormon, welches von der Bauchspeicheldrüse ausgeschüttet wird. Es ist lebenswichtig für den menschlichen Körper, da es die durch die Nahrung aufgenommenen Nährstoffe (Zucker, Fett, Eiweiß) an die Körperzellen verteilt und dort einschleust. Insbesondere dann, wenn wir viele Kohlenhydrate zu uns nehmen, steigt der Blutzuckerspiegel stark an. Um diesen wieder zu senken, transportiert das freigesetzte Insulin nun die aufgenommenen Nährstoffe in die Körperzellen. Die meisten Körperzellen besitzen an ihrer Zellmembran so genannte Insulinrezeptoren. Diese sind praktisch Andockstellen für das Insulin, um die Nährstoffe in die Zelle zu bringen. Ist die Zelle gesättigt, ziehen sich die Rezeptoren von der Zellmembran zurück, um sich vor einer Überzuckerung zu schützen. Befinden sich nun aber noch überschüssige Nährstoffe im Blut, gibt es eine Art Rückstau: Der Körper erhöht die Insulinproduktion um ein Vielfaches mit dem Ziel, doch noch einige Nährstoffe in die Zellen zu drücken – der große Rest wird ins Fettgewebe entsorgt. Gleichzeitig verschließt das Insulin die Fettzellen, um die Depots quasi für „schlechte Zeiten“ zu sichern. Somit steuert das Insulin die Fettverarbeitung und -speicherung.

Auf Basis dieser Erkenntnisse entwickelte Herr Dr. Pape nun die Schlank im Schlaf Methode oder Insulintrennkost. Der getrennte Verzehr von Kohlenhydraten und Eiweiß, sowie 4-6 Stunden Pause zwischen den drei Mahlzeiten führen zu einem konstant niedrigen Insulinspiegel und Blutzuckerspiegel. Die Bauchspeicheldrüse wird geschont, bei Diabetikern wurde teilweise eine Regeneration und Gesundung beobachtet.
Die reine Eiweiß Mahlzeit am Abend hält das Insulinniveau nun so niedrig, dass die Fettzellen nicht mehr verschlossen werden. Die nachtaktiven Wachstumshormone, die für Regenerationsarbeiten im Körper zuständig sind, beziehen die Energie für ihre Arbeit aus den Körperfettdepots. Der Effekt: Die Pfunde schmelzen über Nacht – eben „Schlank im Schlaf“!